Schon wieder so lange her oder ich als Probenäherin…

Hallo Ihr Lieben!

Wieder ist mein letzter Eintrag schon länger her 😦 Aber jetzt verspreche ich wieder fleißig zu sein!

Ich bin diesen Monat das erste Mal Probenäherin gewesen! Und zwar für Anni Nannis Freebook „Mama Baldur“! Ich war ein bisschen stolz, auch dass ich jetzt auf einem anderen, weitaus größeren Blog erwähnt werde 🙂

Hier nun auch die Bilder, die freundlicherweise meine Cousine von mir gemacht hat (eigentlich hatte ich größeres geplant, aber leider kam mir das bescheidene Wetter dazwischen 😦

IMG_0407

Ja, das ist alles relativ schlicht. Ich habe den Schnitt mit schwarzem und Chamäleon Jersey von Swafing genäht. Im Stoffgeschäft meines Vertrauens gekauft. Das Bauchbündchen habe ich etwas breiter gemacht, sodass ich es als Kleid tragen kann. Aus weißer Klöppelspitze und türkisem Kam Snap hab ich ein Schleifchen gebastelt!
Und weil ich so stolz bin auf mein Dasein als Probenäherin und natürlich hoffe, dass ich das jetzt häufiger machen kann, geht das ganze zu RUMS!

Ich war im Übrigen nicht faul um Weihnachten und Neujahr herum! Frau König hat eine Pluderhose nach Leni Pepunkt bekommen und Herr Strassmann hat einen Pulli bekommen! Fotos folgen (hoffe ich) vom besten Hobbyfotografen oder Fräulein Gela bei Gelegenheit. Dafür müssen sich die Eigentümer natürlich dafür bereiterklären, mal Model zu spielen! 😉

Tschööööö!

Meerjungfrauen für mich!

Auch für mich hab ich einen kuscheligen Kragen-Hoodie genäht! In einem vorherigen Beitrag habe ich schon das Desaster erwähnt, was mir mit dem guten Stück passiert ist. Nun habe ich mich aber, ausgerüstet mit neuem Stoff und neuer Nähmaschine und motiviert von dem Freund-Pulli, nochmal ans Werk gemacht.

Nochmal zur Info:
Als Schnittmuster diente mir dieses aus dem DaWanda-Shop „Selbermacher“. Super schöner und vor allem vielfältiger Schnitt! Es bleibt einem selbst überlassen, ob man einen Kragen zum Knöpfen oder einen ganz normalen verarbeiten will. Auch mehrere Größen stehen zur Verfügung. Zudem gibt es mehrere Ärmel-Varianten. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung ist ausreichend bebildert, sodass es gut umzusetzen ist.

Ich habe grauen Sweat aus einem Stoffladen in Dormagen (von dem ich leider den Namen vergessen hab… :/) und als Highlight den Meermädchen-Jersey von Nikiko von AFS verwendet. Manchen mag es zu kindisch oder zu bunt sein, aber hier finde ich, dass das gerade das Tolle ist am Selbernähen! Keiner wird den gleichen Pulli haben und einen grauen Hoodie kann ich auch beim Bekleidungs-Schweden kaufen! (Und das nebenbei bemerkt für weniger Geld!)

Einmal mit offenem Kragen

Einmal mit offenem Kragen

Und einmal mit zugeknöpftem Kragen (die Knöpfe sind übrigens aus einer Knopfmischung von Action)

Und einmal mit zugeknöpftem Kragen (die Knöpfe sind übrigens aus einer Knopfmischung von Action)

Zwei Pullis in einer Woche und ganz schön viele Freunde, die jetzt auch gerne einen hätten 😉

Da ich so stolz bin und heute Donnerstag ist, zeig ich es gleich auch nochmal bei RUMS!

Vielen Dank für die erneute Aufmerksamkeit und einen schönen Start ins Nikolausi-Wochenende!

Mal was für mich…

Manchmal, aber nur manchmal, nähe ich auch mal was für mich. In diesem Fall hat es nur für einen Schlüsselanhänger gereicht, aber immerhin.

collage_20140922143434244
Leider habe ich die Schlüsselanhänger-Dinger etwas zu groß bestellt und jetzt steht’s etwas über das Gurtband… (und der Freund hat’s verbogen beim Auftrag es mit einer Zange zusammenzupressen :/)

Trotzdem mag ich meinen Hafenkitz-Schlüsselanhänger sehr gerne und man findet den Schlüssel jetzt auch viel schneller in der Tasche!

Uuund weil heute Donnerstag ist, lade ich ihn direkt mal beim RUMS ab 🙂